Besuch bei Radio Alpenwelle

Am Freitag waren haben wir mit der ROB (Regionale offene Behindertenarbeit Bad Tölz) das Sendestudio von Radio Alpenwelle in Bad Tölz besucht.

Das war sehr interessant. Der Moderator Christoph (Götz) hat uns alles geduldig und sehr freundlich erklärt. Sie haben viele große Bildschirme, 6 oder 7 Stück, Kopfhörer und Standmikrofone, aber richtig teure. Christoph saß in der Sendekabine. Wir durften zu ihm rein, mussten dann aber leise sein, wenn er angesagt hat. Das hat natürlich super geklappt, wir sind ja alle vernünftig 😉

Er hat uns auch gezeigt, wie das mit den Verkehrsmeldungen funktioniert. Es gibt dort einen großen Bildschirm, auf dem angezeigt wird, wenn irgendwo Stau ist. Dann kann der Moderator das sehen und eine Verkehrsmeldung durchgeben.

Für das Wetter hat er ein Programm, mit dem er sieht, wie momentan das Wetter ist. Dann kann er eine Wettervorhersage machen.

Er hat noch ein Programm, das die Lieder anzeigt, die gerade gespielt werden, so ähnlich wie mein SAM (mein Broadcaster, den ich zum Musik abspielen verwende).

Wir durften sogar selber live senden:

  • Martin hat Tipps für das heiße Wetter gegeben: „Eis essen und viel trinken“.
  • Simone hat vorhergesagt, dass es Gewitter gibt
  • ich durfte zwei Song-Titel ansagen

Das war toll, weil alle das Radio Alpenwelle sehr viel Hörer hat. Die haben uns dann alle gehört, cool 🙂 🙂 🙂

Zur Erinnerung haben wir dann sogar einen Sendungsmitschnitt zugeschickt bekommen.

Vielen Dank an das Radio Alpenwelle-Team für den unvergesslichen Nachmittag!

 

Übrigens, im Internet kann man das Radio Alpenwelle bundesweit hören: http://alpenwelle.radio.de
Für das Handy könnt Ihr Euch auch die Radio.de-App herunterladen und gebt dann „Radio Alpenwelle“ ein, dann könnt ihr es auch mobil hören
(so wie mein Radio, „Franks Musikstube“, das findet ihr natürlch auch bei Radio.de  😉    )

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.